Universitätsfrauenklinik - Brustzentrum
 Universitätsmedizin Leipzig

Behandlungsspektrum

Im Brustzentrum des Universitätsklinikums finden Sie Spezialisten aller Disziplinen, die für die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Brust notwendig sind, vereinigt.

Die Kliniken und Institute des Universitätsklinikums (siehe Kooperationspartner) befinden sich auf dem Gelände zwischen Liebigstraße, Johannisallee und Philipp-Rosenthal-Straße.

Diagnostisches Spektrum

Mammografie
Sonografie
Mamma-MRT
sonografisch-, stereotaktisch- und MRT-gestützte Biopsie bzw. Markierung
Markierung des Wächterlymphknotens
Schnellschnittuntersuchung während der Operation
Knochenszintigrafie
Computertomografie
PET-CT (Positronen-Emissions-Tomographie)

Therapeutisches Spektrum

Diagnostische Exzisionsbiopsie
brusterhaltende Operation
Mastektomie
Entfernung des Wächterlymphknotens
komplette Entfernung der axillären Lymphknoten
rekonstruktive Chirurgie
Bestrahlung
Chemotherapie
endokrine und endokrin basierte Therapie
interventionelle radiologische Therapie


Das gesamte Spektrum kann auf dem Gelände des Universitätsklinikums angeboten werden. Dazu zählen auch innovative Methoden wie die Vakuumbiopsie zur Diagnostik von auffälligen Mikroverkalkungen oder das PET-CT. Die kleineren chirurgischen Eingriffe werden dabei im ambulanten Operationszentrum durchgeführt.

Die Betreuung erfolgt in den Räumlichkeiten des Zentrums für Frauen- und Kindermedizin.

Patientenzimmer Plus Symbol Patientenzimmer Die stationären Patienten sind in 2-Bett-Zimmern mit einem hohen Standard (separates WC mit Dusche, TV- und Radioanschluß, Telefon) untergebracht.

Ein besonderes Augenmerk gilt jungen Frauen mit Brustkrebs, die Kinderwunsch haben. Hier ist die Betreuung in Kooperation mit unserer Kinderwunschsprechstunde möglich.

Darüber hinaus arbeiten wir eng mit erfahrenen Partnern außerhalb des Universitätsklinikums zusammen.

Zur Erzielung eines bestmöglichen Behandlungsergebnisses gehören nicht nur Ärzte und Schwestern, die aktuelle evidenzbasierte Leitlinien und Empfehlungen umsetzen, sondern dazu können auch Sie, liebe Patientin und deren Angehörige, beitragen. Häuftg fühlen sich Patientinnen durch die Behandlung "entmündigt". Wir möchten Ihnen hier Möglichkeiten bieten, selbst aktiv an Ihrer Heilung teilzunehmen. Dazu stehen Ihnen vielfältige Angebote zur Verfügung, angefangen von psychologischer Unterstützung bei der Bewältigung der neuen Situation, über Gestaltungstherapie und Beratung zu Sport und Ernährung. Darüberhinaus bieten wir Veranstaltungen an für Patientinnen und interessierte Frauen, die mehr über Ihre Erkrankung lernen möchten.

Unsere Sozialbearbeiterin, Frau Strauch, hat ihr Zimmer im Brustzentrum und kann Ihnen Ihre Fragen zu z.B. AHB und Kur beantworten.

 
Letzte Änderung: 16.08.2017, 16:20 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Universitätsfrauenklinik - Brustzentrum